Wednesday, 11 June 2014

Back to High Fantasy!

Ich war letzte Woche in der Buchhandlung, weil ich unbedingt Nachschub brauchte. Auf meinem SUB befand sich nur noch 1 Buch - eine Fortsetzung, auf die ich jetzt sofort noch keine Lust hatte. Mein aktuelles Harry Dresden-Buch pausiert und rereads kommen momentan auch nicht in Frage. 

Wow... Wann sind mir das letzte Mal die Bücher ausgegangen? Ich kann mich nicht erinnern.

Also ab ins Shopping Center und zu Dymocks - die haben eine große Fantasy-Abteilung und da wird sich sicherlich was finden lassen.

.....

Nach 30 Minuten hatte ich noch immer nichts gefunden, was mich überzeugen konnte. Einige Bücher von meiner Wunschliste waren da, aber Steelheart, The Copper Promise oder The Emperor's Blade waren zu teuer. 30 Dollar für ein Buch sind mir zu viel, danke.

Ich wollte schon frustriert wieder gehen, als mir zufällig Magician von Raymond E. Feist aufgefallen ist. Ein Freund schwärmt immer so von den Büchern und Feist hat ja eine Menge Fantasy geschrieben. Ich hatte mal eine Phase, in der ich alles verschlungen habe, was in irgendeiner Weise Magier als Hauptpersonen beinhaltet hat, weshalb ich mir das Buch vorher auch schonmal angeschaut habe.. Aber ich war abgeschreckt von den vielen Büchern und dem Küchenjungen-Gedöns (Der Hauptcharakter, Pug, ist zu Beginn der Geschichte ein Küchenjunge).

Na egal, dachte ich mir. Vielleicht ist es ein Glücksgriff und kann mich doch überzeugen. Und traditionelle, epische High Fantasy ist auch mal wieder schön. So lange keine Elfen und Zwergen vorkommen. Die kann ich nämlich noch weniger leiden als Küchenjungen. Das Buch hat deutlich weniger gekostet als die vorher genannten Werke und ich hab auch schon angefangen. Bin noch nicht weit, aber bis jetzt habe ich nichts zu meckern. 

Außerdem ist das Buch gar kein Teil einer Endlos-Reihe, sondern der 1. Teil der 1. Trilogie im Riftwar Cycle. Die Trilogie nennt sich The Riftwar Saga und besteht aus folgenden Teilen:
  • Magician
  • Silverthorn
  • A Darkness at Sethanon
Ich gehe also mal davon aus, dass die Trilogie ein vernünftiges Ende besitzt und man nicht gezwungen ist, die weiteren Bücher auch zu lesen. 
Ich freue mich tatsächlich schon aufs Weiterlesen :) Vielleicht sollte ich Bücher nicht direkt vorher verurteilen, wenn ich das Wort "Küchenjunge" lese :D

Hat schon jemand etwas von Feist gelesen?

5 comments:

  1. Bei deinem Post-Titel hattest du mich :D Ich habe mir mal vorgenommen mehr High Fantasy zu lesen und habe auch mittlerweile einiges hier, allerdings komme ich noch nicht ganz dazu (und diesen Monat sowieso nicht). :> Aber der Wille ist da, die Bücher werden gelesen und ich freue mich schon drauf.

    Habe die Tage die ersten Seiten eines Buches von Karen Miller gelesen und bin schon echt überrascht wie gut es mir gefällt. :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    ReplyDelete
    Replies
    1. Yay, that's the spirit ;-)
      Von Karen Miller hab ich "Empress" gelesen und fand's eher naja. Welches Buch von ihr liest du gerade? Viel Spass damit jedenfalls :)

      Delete
  2. Raymond Feist sagt mir leider nichts, aber ich merke auch, dass es mich doch hin und wieder zur High Fantasy hinzieht. Vor Jahren habe ich da recht viel gelesen, dann aber lange nichts mehr. Da gibt es jetzt natürlich viel zu entdecken ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh jaa, hoffentlich findest du da einiges, was dich begeistern kann :)

      Delete
  3. @buchverliebt: Karen Miller kann ich immer uneingeschränkt empfehlen! :) In letzter Zeit auch Glenda Larke.

    Von Feist habe ich seit Jahren ungelesen ein Buch im Regal, weil mir mal jemand sagte, das sei so ähnlich wie Jordan. So recht zum lesen konnte ich mich aber nie durchringen.
    Stella Gemmel pausiert etwa mittig bei mir und das schon recht lange. Jim C. Hines mit den Buchmagiern ist gerade in der Mache.
    Ach, Mila. Wäre vermutlich einfacher, wenn man wüsste, was Du noch nicht kennst :)

    ReplyDelete