Saturday, 1 February 2014

Lese-Eindrücke #3

...dieses Mal zu Büchern, die mir nicht gefallen haben. Bei den meisten ist es schon etwas länger her, aber ich mag trotzdem gerne meinen Senf dazu abgeben ;-)

Kriegsklingen von Joe Abercrombie 


Ein Buch, das ich nicht zu Ende gelesen habe. Den Hype darum kann ich nicht verstehen, denn für mich hat es absolut nicht überzeugen können. Die Story habe ich erst gar nicht gefunden, der Schreibstil war grausam (Comic-Sprache --> "Ieek" machte Logen – nur ein Beispiel!), sehr holprig und wirkte auf mich nicht professionell. Vielleicht lag es an der Übersetzung, vielleicht auch nicht. Jedenfalls konnte ich mir das lange nicht antun. Die Charaktere sind eindimensional und ich konnte die meisten einfach nicht ernst nehmen. Sehr enttäuschend, ich hatte mir mehr davon erwartet.

Ich weiß noch, dass ein Charakter Sepp dan Teufel hieß :D Musste so lachen!


 
 


Priester von Trudi Canavan

Habe ich nach etwas über der Hälfte abgebrochen, weil es für mich wie "die Gilde der Schwarzen Magier" in anderer Welt mit anderen Charakteren gewirkt hat. Sogar die Lovestory, die sich abzeichnete war ähnlich! Hat sich leider zu sehr gezogen, die Handlung und die Charaktere konnten nicht überzeugen und ich war die meiste Zeit gelangweilt. Bis ich dann irgendwann genug hatte und mich lieber interessanteren Büchern widmen wollte. 

Diese Vogelmenschen waren ganz interessant und dank denen habe ich nicht direkt abgebrochen, sondern mich erst noch durchgequält. Aber so überzeugend waren sie dann doch nicht^^




Kind der Prophezeiung (Belgariad Saga 1) von David Eddings

Ja, ein Klassiker und auch sehr beliebt, aber für mich waren das einfach zu viel Klischees auf einem Haufen. Bauernjunge mit mysteriöser Vergangenheit, der gar nicht ist, was er zu sein scheint, Prophezeiung hier, Prophezeiung da, mysteriöse Weggefährten (u.a. alter Mann mit Bart!) und ein paar Raufbolde.. Nee, nichts für mich. Vielleicht hätte ich mich noch dafür begeistern können, als ich 12 war. Da mochte ich solche Geschichten noch gerne. 

Insgesamt zu wenig überraschend,  zu "lasch" und nichts Neues. Und wenn man mich fragt, eher ein Jugendroman..






Elantris von Brandon Sanderson

Jahaa, ich bin zwar mittlerweile echt ein Fan von Sanderson aber sein Fantasy-Einzelroman war für mich eher eine Schlaftablette. Die weibliche Hauptperson war unglaublich langweilig und hat die meiste Zeit einfach nichts spannendes gemacht. Allgemein konnte ich mich mit keiner der Hauptfiguren anfreunden und habe deshalb auch mit niemandem mitgefiebert. Das große Geheimnis hat mich irgendwie überhaupt nicht neugierig gemacht und Spannung ist nie aufgekommen. 

Zum Glück habe ich trotzdem weitere Bücher von Sanderson gelesen und die haben mir bis jetzt alle gefallen :)





Das Buch von Wolfgang Hohlbein

Mein Flop des Jahrhunderts, zusammen mit Melliandra von J.V. Jones. So ein unlogisches, sinnloses Zeugs habe ich selten gelesen. Haufenweise zusammenhanglose, zusammengewürfelte Szenen, eine Protagonistin, die sich dauernd verändert hat und einem deshalb ziemlich fremd blieb und keine Handlung. 
..und wenn ich dann höre, dass "am Ende alles Sinn macht", bringt mir das trotzdem wenig, wenn ich vorher nur genervt bin und mich aufrege. Zu Ende gelesen habe ich nicht. 

...und ich weiß noch, wie ich der Dame ind er Buchhandlung klarmachen wollte, dass ich das Buch "das Buch" suche :D Die dachte ich will sie auf den Arm nehmen :(





Was ich auch überhaupt nicht mochte, war ERAGON. Aber das Buch bekommt kein Foto von mir ( :D ). Ich kann immer noch nicht verstehen, wie ein so lahmes Buch mit unglaublich schlechtem Schreibstil einen so großen Hype erzeugen konnte.. Wird mir wohl für immer ein Rätsel bleiben ;-)

2 comments:

  1. Eragon habe ich auch abgebrochen und bin vom Hype so verwirrt wie Du. Canavan habe ich vor Jahren mal mit einem anderen Buch abgebrochen. Der Sanderson liegt bei mir noch im SuB, weil ich ihn mal außerhalb vom Rad der Zeit lesen wollte - offenbar das falsche Buch rausgesucht.
    Eddings mag ich auch nicht so, eine Freundin von mir liebt ihn und auch mit diesem Buch/Reihe.
    Abercrombie habe ich mich nicht herangetraut, ist wohl auch gut so ;-)

    ReplyDelete
  2. Hihi, unser Buchgeschmack ist schon ziemlich ähnlich ;-) Lass dich aber nicht von meiner Meinung zu Elantris entmutigen, das Buch hat allgemein recht gute Kritiken bekommen. (Würde dir aber auch eher die Mistborn-Reihe empfehlen :D )
    Mit Canavan werd ichs wohl bald mal wieder versuchen - bin auf eine neue Reihe von ihr gestoßen und die Geschichte hört sich nicht schlecht an.. Mal schauen ;-) Ich stelle das Buch die Tage mal vor!

    ReplyDelete