Saturday, 16 July 2011

Rezension: The Other Lands von David A. Durham

The Other Lands
599 Seiten
Verlag: Anchor books
Erscheinungsjahr: 2010
englische Version

Kurzbeschreibung (!Spoilergefahr!)
A few years have passed since the conquering of the Mein, and Queen Corinn is firmly in control of the Known World-perhaps too firmly. With plans to expand her empire, she sends her brother, Dariel, on an exploratory mission to the Other Lands. There Dariel discovers a lush, exotic mainland ruled by an alliance of tribes that poses a grave danger to the stability of the Known World. Is Queen Corinn strong enough to face this new challenge? Readers of this bold, imaginative sequel will not be disappointed in the answer. 

Eigene Meinung
Insgesamt find ich den zweiten Teil der Acacia-Trilogie enttäuschend. Er kann meiner Meinung nach nicht mit dem Vorgänger mithalten und wird erst gegen Ende spannend.
Das Buch beginnt um die 9 Jahre nach den Geschehnissen aus Teil 1, was mich ein bisschen irritiert hat. Aber gut. So gibts interessante neue Konstellationen.
Und es fängt auch gar nicht schlecht an. Die Hauptpersonen sind wie vorher auch die Akaran-Geschwister..und einige neue Personen.
Dariels Handlungsstrang war am vielversprechendsten und obwohl das eine oder andere Geheimnis (Stichwort quota-children) aufgelöst wurde, hat auch dieser mich nicht wirklich in seinen Bann gezogen. Genauso gehts mir mit den anderen Handlungssträngen. Ich hatte das Gefühl, eine über 300 Seiten lange Einleitung zu lesen. Es passiert zwar schon viel, aber leider wird kaum Spannung aufgebaut. Die Personen reisen durch die Gegend..intrigieren..aber man wird dieses Mal nicht so mitgerissen wie von der Handlung des 1. Teils.
Die Geschichte um Kelis hatte auch Potential aber auch hier wurde es erst am Ende kurz spannend..
Wenn Elya, ein ganz toller neuer Charakter, über den ich aber nicht mehr erzählen möchte, nicht aufgetaucht wäre, hätte ich wohl schon früher aufgegeben. 
So hab ich noch weitergelesen und siehe da - im 3. Teil des Buches wird es interessanter.
Es gab erstmal einen Moment, der absolut überraschend für mich kam.. nach der Geschichte um die quota-kids.
Und auch die Gefahr, in die sich Corinn begibt, bringt mehr Spannung..
Trotzdem hatte auch Teil 3 einige Szenen, die ich wirklich nur überflogen habe..und sowas mache ich sonst nie! Aber ich wollte das Buch endlich beenden.
Dank des absolut überraschenden Endes (ja, auch ein cliffhanger...), werde ich jetzt die Trilogie auf jeden Fall noch beenden und hoffen, dass der letzte Band mich wieder begeistern kann.

No comments:

Post a Comment