Monday, 28 March 2011

Rezension: Fool Moon. Dresden Files 2 von Jim Butcher

Fool Moon
342 Seiten
Verlag: Roc
Erscheinungsjahr: 2001
englische Ausgabe



Kurzbeschreibung
Business has been slow. Okay, business has been dead. And not even of the undead variety. You would think Chicago would have a little more action for the only professional wizard in the phone book. But lately, Harry Dresden hasn't been able to dredge up any kind of work - magical or mundane. But just when it looks like he can't afford his next meal, a murder comes along that requires his particular brand of supernatural expertise. A brutally mutilated corpse. Strange-looking paw prints. A full moon. Take three guesses - and the first two don't count ...


Eigene Meinung
Der zweite Harry Dresden schafft es wieder zu überzeugen. Dieses Mal bekommt es Harry mit Werwölfen zu tun. Hier macht es sich Butcher nicht etwa einfach, sondern spricht von mehreren, unterschiedlichen Werwolf-Arten. Er schafft es, das sehr ausgelutschte Thema dadurch für mich interessant darzustellen.
Die Handlung ist sogar noch rasanter und actionreicher als die im ersten Teil. Harry muss sehr viel einstecken, wird zum Punshingball für seine Feinde und ist oft mit den Kräften am Ende. Die Charaktere, besonders natürlich Harry, gewinnen an Tiefe. Man erfährt mehr aus seiner Vergangenheit, lernt seine sensible Seite kennen und fiebert vor allem mit. Auch die Nebencharas werden jetzt vielschichtiger, allen voran Susan, die sich in eine sehr schöne Richtung entwickelt hat.
Die Harry Dresden Romane kann ich wirklich nur empfehlen. Sind zwar nicht so anspruchsvoll aber verdammt gute Unterhaltung und super geschrieben.. Ich liebe die Bücher einfach.

No comments:

Post a Comment